Airbus Defence and Space

Raumfahrt im Alltag Alle Programme

SPOT

Satellitenbilder für globale Lösungen

Die ursprünglich für die französische Raumfahrtbehörde CNES entwickelte SPOT Multimissions-Plattformserie von Airbus Defence and Space wird mittlerweile von zahlreichen europäischen Erdbeobachtungssatelliten im erdnahen Orbit genutzt, darunter die militärischen Aufklärungssatelliten Helios, die ERS-Radarsatelliten, die Polare Plattform Envisat und die polarumlaufenden Wettersatelliten MetOp.

Alle fünf Satelliten wurden von Airbus Defence and Space als Hauptauftragnehmer gebaut. Airbus Defence and Space zeichnet verantwortlich für die Plattform und das hoch auflösende Bildsystem auf allen SPOT-Satelliten. SPOT 1 wurde im Februar 1986 gestartet. Drei SPOT Satelliten sind derzeit in Betrieb und ermöglichen die tägliche Beobachtung praktisch jeden Punkts auf dem Globus mit einer auf 10 Metern genauen Auflösung. SPOT 5 (gestartet im Jahr 2002) erzeugt Bilder mit einer auf 2,5 Metern genauen Auflösung bei hoher Schwadbreite.

Airbus Defence and Space hat zudem gemeinsam mit CNES und Spot Image - mittlerweile voll bei Airbus Defence and Space integriert - das hoch auflösende HRS-Instrument (High Resolution Stereoscopic Instrument) an Bord des SPOT 5 finanziert. HRS erzeugt digitale Höhenmodelle für 3D Mapping-Anwendungen.

Die GEO-Informations Division von Airbus Defence and Space ist der weltweite Vertreiber von Produkten und Dienstleistungen auf Basis der von SPOT-Satelliten gelieferten Bilddaten.

Um die kontinuierliche Verfügbarkeit hochaufgelöster Daten trotz ständiger Wettbewerbsverschärfungen langfristig gewährleisten zu können, hat Airbus Defence and Space im Jahr 2009 den Start des neuen, privat finanzierten Projekts AstroTerra beschlossen. Dessen Ziel ist die Aussetzung der Satelliten SPOT 6 und SPOT 7 und damit ein nahtloser Generationswechsel innerhalb der SPOT-Familie.

Die Erdbeobachtungssatelliten der neuen Generation SPOT 6 und SPOT 7 bieten eine mittlere optische Auflösung und eine hohe Abtastbreite. Airbus Defence and Space ist als Hauptauftragnehmer für die vollständige Entwicklung des AstroTerra-Systems einschließlich SPOT 6 und SPOT 7 sowie der Bodensegmente für Missionssteuerung und Datenverwertung zuständig.

Der Start von SPOT 6 mit einer PSLV-Trägerrakete vom indischen Satish Dhawan Space Center fand im September 2012 statt.

Mehr zu SPOT auf der Airbus Defence and Space Geo-Information Services Webseite (engl.)


Geoimagery > SPOT images

SPOT 6 & 7 Satellitenkonstellation

ErdbeobachtungSPOTGeo-Informationssservice



SIEHE AUCH

ALLE ERGEBNISSE